#

3

Datum

09.06.2023

Etappe

Grabovica(BiH) -Mostar  

Activities

Distanz

101 km

↑Meter

1060 hm

Fotos

35

Videos

1

Karte / Track

1

Ich wache wieder um halbsechs auf - tja, die Macht der Gewohnheit! Das ist gar nicht so gut, da es erst um 8h Frühstück gibt. Das ist mir zu lange, ich verzichte also darauf und starte um 7h. Die ersten Kilometer geht es bergab wieder dorthin zurück, wo ich gestern hergekommen bin, dann zweige ich nach Zidine ab. Die Streckenführung am ersten Teil habe ich gestern noch geändert und so geht es die ersten 30 Kilometer auf der Nebenstrasse durch nahezu unberührte Natur - und das hauptsächlich bergauf. Traumhaft zu fahren und so entkomme ich wenigstens zum Teil der Hauptstrasse, die mir später sowieso nicht erspart bleibt.

Es steigt hinauf bis auf 1000m, dann hat man das Plateau erreicht und pendelt auf dieser Höhe herum. Ab und zu kommt man durch kleine Siedlungen, viele der Häuser sehen unbewohnt aus. Ab und zu Hundealarm, riesige Köter bewachen die Grundstücke, aber nichts Ernstes. Die einzige grössere Ortschaft auf diesem Absxhnitt ist Rosko Polje. Nach etwa 30km ist mein Seitenstrassenabenteuer vorbei und ich komme in Bukovica auf die Hauptstrasse, werde gleich mit ordentlich Verkehr empfangen. Pause beim Supermarkt. 

Zwei gute Dinge hat die weitere Fahrt: Es geht jetzt mehr bergab als bergauf und ich kann die Hauptstrasse abschnittsweise verlassen. Ausserdem ist die Strasse fur ausgebaut und es gibt es guten Speed. Nach einer weiteren Anfahrt folgt eine lange schnelle Abfahrt hinunter nach Posusje, dort ist man dann nur mehr auf 650m. Hier ist jetzt genau Halbdistanz, die ich bei einer Tankstelle mit einem isptonischen Getränk feiere.

Die nächsten 5km inklusive knackigem Abstieg fahre ich auf der Hauptstrasse M-113, nach einigen weiteren Kilometern Provinzstrasse treffe ich auf einer Höhe von 750m wieder auf die M-6.1. Jetzt gibt es 10 Kilometer allerherrlichste Abfahrt und schlussendlich bin ich in Privalj wieder auf unter 400m herunten - Sitzpause beim Tankstellencafe. Das Wetter ist auch heute fahrradfreundlich: Nicht allzu heiss, aber auch kein Regen in Sicht.

Auch für den nächsten Abschnitt wechsle ich wieder auf die Nebenstrasse - macht einfach deutlich mehr Spass, wenn es vielleicht auch etwas langsamer ist, aber Zeit ist genug da! Die Nebenstrasse entpuppt sich nach einiger Zeit als Schotterpiste - ich habe ja schon länger auf so etwas gewartet, in Kroatien passert das ja auch ständig. Ich fahre die Piste zu Ende, wenig später bin ich in  Siroki Brijeg und ab dann heisst es für 10 Kilometer im Flachen auf der Hauptstrasse kurbeln.

Auf den letzten 10 Kilometern gibt es nochmals einen Abschlussanstieg: Noch einmal sind etwa 200 Höhenmeter fällig, was angesichts der inzwischen brütenden Hitze ordentlich anstrengt. Oben nocheinmal Flüssigkeitsnachschub, dann geht's zum Enspurt nach Mostar, wobei man von oben einen schönen Blick auf die Stadt hat. Zu meiner Unterkunft, die im Zentrum an einer Brücke liegt, muss ich mitten durch die Alstadt, was mit dem Rad mnicht ganz leicht ist. Um 124:15h bin ich dort.

Nach einer Dusche geht es direkt zum Essen, der Hunger ist gross. Danach durchstreife ich etwas die Stadt. Heute ist ncht so viel los wie beim letzten Mal, sogar auf der Stari Most ist Platz. Bald verziehe ich mich für heute Nachmittag aber aufs Zimmer - etwas rasten nach den beiden anstrengenden Etappen ...

Am Nachmittag geht es dann ein weiteres Mal zur Futteraufnahme. Bei Sonnenuntergang und am Abend - speziell zur Blue Hour - gibt es noch einige schöne Panoramen, unter anderem auch durch die beleuchteten Gebäude. Jetzt zeigt Mostar nochmals ein neues schönes Gesicht!

3 / 12